Lesen in der Walburgisschule

„Wie die Welt von morgen aussehen wird, hängt in großem Maß von der Einbildungskraft jener ab, die gerade jetzt lesen lernen“

(Astrid Lindgren)

 

Kinder zum Lesen zu befähigen und ihnen eine dauerhafte Freude am Lesen zu vermitteln, gehört zu den zentralen individuellen aber auch gesellschaftlichen Aufgaben von Schule.

Dabei spielen

-      die Unterstützung beim Lesenlernen,

-      die Begleitung bei der Entwicklung eines angemessenen Lesetempos

-      der Erwerb eines grundlegenden Leseverständnisses

und die Entwicklung einer nachhaltigen Lesemotivation eine entscheidende Rolle.

Durch einen differenzierten und umfassenden Umgang mit dem Lesenlernen möchten wir den Schülerinnen und Schülern unserer Schule von Beginn an verschiedene Zugänge dazu eröffnen. Der Schwerpunkt unserer Leseerziehung liegt demnach darin, Kinder über unterschiedlichste Methoden an analoge und digitale Lesemedien mit Spaß heranzuführen und so den Grundstein für eine lebenslange Lesefreude zu legen.

Die verschiedenen Angebote greifen dabei gezielt ineinander um unsere Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg zu interessierten und mündigen Leser:innen zu unterstützen.

Leseecke

In jedem Klassenraum befindet sich eine gemütliche Leseecke, die den Kindern während des ganzen Schulvormittags zur Verfügung steht. Dort finden sich Kinder- und Sachbücher zu unterschiedlichen Themen mit verschiedenen Leseniveaus die einerseits eine Ergänzung zu den gängigen Unterrichtsthemen darstellen und andererseits auch zwischendurch von interessierten Kindern herangezogen werden können.

 

Bücherschrank:

Mit der finanziellen Unterstützung von Gelsenwasser konnte zum Schuljahr 2021/2022 ein „Bücher- und Spieleschrank“ angeschafft werden. Dieser bietet unseren Schulkindern die Möglichkeit, neben Spielen auch gelesene Bücher dort hineinzustellen und sich im Austausch mit neuem „Lesestoff“ einzudecken. So haben auch Kinder aus einkommensschwächeren Familien uneingeschränkten Zugriff auf Bücher, ohne dafür Geld ausgeben zu müssen.

 

Lesewoche:

Als fester Bestandteil unserer Leseförderung hat sich unsere jährliche Lesewoche in der Zeit vor den Osterferien etabliert.

Jede Klasse beschäftigt sich eine ganze Woche lang projektartig auf vielfältige Art und Weise mit einem bestimmten Buch. Fächerübergreifend wird gelesen, gebastelt, gewerkelt, gesungen, Theater gespielt, getanzt, gedichtet, gehext, gekocht und was sonst noch zum Thema passt. Manche Klassenstufen nutzen die Möglichkeit, im Rahmen ihrer Lesewoche einen klassenübergreifenden Lesewettbewerb mit anschließender Siegerehrung zu veranstalten.

 

Autorenlesungen:

In den vergangenen Jahren hat insbesondere für die vierten Klassen zusätzlich zu unseren anderen Angeboten zur Leseförderung eine Autorenlesung (vor Ort bzw. virtuell) stattgefunden, um den Kindern die Arbeit und den Alltag von Schriftsteller:innen näherzubringen. Organisiert wurde die Autorenlesung in Zusammenarbeit mit dem Medienzentrum des Kreises Soest.

 

 

Stadtbücherei Werl:

Bereits in frühen Jahren ist ein Kennenlernen der hiesigen Stadtbücherei und ihrer Angebote von großem Wert für die Entwicklung von Kindern. Daher lernen bereits unsere Erstklässler:innen die Stadtbücherei mit ihren vielfältigen Angeboten vor Ort kennen. Auch in den weiteren Schuljahren besuchen wir die Stadtbücherei in regelmäßigen Abständen, um das Prinzip der Ausleihe von Büchern und weiteren Medien kennen zu lernen.

 

Leseeltern:

Das zur Verfügungstellen von Büchern und das Schaffen einer angenehmen Leseatmosphäre reichen oft nicht aus, um aus Kindern interessierte Leser:innen zu machen. Daher beginnen wir schon früh mit einer gezielten Leseförderung: Mit Hilfe von freiwilligen Leseeltern bzw. -großeltern gelingt es uns, Kleingruppen anzubieten, in denen sich einzelne Kinder intensiver mit der Förderung ihrer Lesefähigkeit auseinandersetzen und dabei auch durch spielerische Elemente zum Lesen motiviert werden. Wir freuen uns immer über interessierte (Groß-)Eltern, die uns bei dem Projekt „Leseeltern“ unterstützen möchten! Bitte setzen sie sich mit uns in Verbindung.

 

 

Lesestunde:

In der dritten und vierten Klasse werden Lesekompetenz und Textverständnis in einer fest verankerten Lesestunde trainiert. Die Kinder lesen ein ausgewähltes Buch und bearbeiten selbstständig einen dazugehörigen Leseplan. Neben Verständnisfragen beschäftigen sie sich mit kreativen Aufgabenstellungen wie beispielsweise Rätseln, Bastelarbeiten, Zusatzinformationen zum Buchinhalt, über den Buchinhalt hinausgehende Denkanstöße und vielem mehr.

 

Antolin - Leseförderung online (Westermann Verlag):

Die Internetseite www.antolin.de ist ein Programm des Westermann Verlags zur gezielten Leseförderung. Schülerinnen und Schüler von der ersten bis zur zehnten Klasse sollen anhand von Quizfragen zu ihren Büchern zum Lesen motiviert werden. Die Antolin-Plattform ist für die Schulkinder kostenfrei und wird über einen persönlichen Zugang genutzt, den die Klassenlehrer:innen verwalten. Mit jedem getätigten Quiz sammelt das Kind Punkte und erhält bei einer bestimmten Punktzahl eine Urkunde. Die Kinder haben in der Regel großen Spaß an den Quizfragen und freuen sich über eine positive Rückmeldung ihrer Lehrerin oder ihres Lehrers.

 

Schulbibliothek:

Unsere Schule verfügt über einen gut ausgestatteten und gemütlich eingerichteten Leseraum, in dem einzelne Klassen nach einem vereinbarten Zeitplan lesen können. In diesem Leseraum haben unsere Schülerinnen und Schüler nach Absprache auch die Möglichkeit, in festgelegten Pausen in interessanten Büchern zu stöbern und diese sogar für einen gewissen Zeitraum zu entleihen.