Pangea-Mathematikwettbewerb

In diesem Jahr findet der Pangea-Mathematikwettbewerb am 21.02.2017 zu Unterrichtszeiten an unserer Schule statt. Das Ziel und der besondere Anreiz des Wettbewerbs sind die Motivation der Schülerinnen und Schüler zur Mathematik. Bei Pangea sind die Aufgaben so geschickt gestaltet, dass viele in der Vorrunde für jeden lösbar sind. Das Knobeln und Grübeln wie auch der Spaß an der Logik und der Rechenkunst stehen dabei im Vordergrund. Der Pangea-Mathematikwettbewerb ist ein bundesweiter, dreigliedriger Wettbewerb für die Klassenstufen 3-10/EF.

Die ersten 500 Schüler je Klassenstufe erreichen die Zwischenrunde, aus denen sich jeweils die ersten 10 Schülerinnen und Schüler für das Regionalfinale qualifizieren, welches an 6 Orten bundesweit stattfindet. Jeder Teilnehmer bekommt eine Teilnehmer-ID und ein dazugehöriges Passwort. Damit können sich die Eltern mit ihrem Kind im Anmeldeportal unter anmeldung.pangea-wettbewerb.de einloggen. Nach 4-6 Wochen findet man dort die Ergebnisse der Kinder sowie eine transparente, gut verständliche Auswertung nach Themen, die dabei hilft, den Lernstand des Kindes einzuschätzen. Ein Online-Zeugnis und eine Teilnahmeurkunde können ebenfalls eingesehen und ausgedruckt werden.

Pangea-Mathematikwettbewerb

Zum zweiten Mal nimmt die Walburgisschule am Pangea Mathematik-Wettbewerb teil.

Insgesamt wurden in Deutschland in diesem Jahr 9150 Klassen mit 112685 Schülerinnen und Schülern angemeldet, in Nordrhein-Westfalen nahmen 446 Schulen mit 499990 Kindern teil.

Der Wettbewerb richtet sich sowohl an Grundschulen, als auch an die älteren Jahrgänge. Ab Klasse 3 kann jeder mitmachen.

Das Material für den Test, das Aufgabenheft und ein Beutelchen mit Legosteinen, als Arbeitsmaterial, bekommt jedes Kind zur Verfügung gestellt. Wenige Wochen nach dem Test kann jedes Kind über einen eigenen Login das Ergebnis seiner Arbeit im Internet einsehen.

An der Walburgisschule haben die Jahrgänge 3 und 4 teilgenommen, von denen vier Kinder die zweite Runde erreichten. Herzlichen Glückwunsch!

Für den zweiten Test, der für diese vier Kinder in Dortmund stattfindet, drücken wir fest die Daumen.