Für unser Streitschlichter-Projekt bilden wir in jedem Durchgang fünf bis acht Kinder aus, die in extra Ausbildungsstunden alles Wichtige lernen, um anderen Kindern in der Pause zu helfen, einen Streit beizulegen.

In der Ausbildung besprechen sie, wie ein Konflikt überhaupt entsteht, und welche Gefühle dabei mit im Spiel sind. Außerdem üben sie, wie man mit Kritik umgeht und sie gleichzeitig so formuliert, dass sie andere Kinder nicht verletzt. Ganz wichtig sind auch unsere Schulregeln, die die Streitschlichter kennen und erklären können müssen.


Am Ende der Ausbildung sind die Streitschlichter in der Lage, Tipps zum Beenden eines Streits zu geben und sich streitenden Kindern zu helfen, aufeinander zuzugehen.

Die Ausbildung schließt ab mit einer Prüfung und dem Austeilen der Dienstausweise. Die Kinder sind in der Pause an ihren grünen Westen zu erkennen und werden nach einem Dienstplan für jede Pause in der Woche eingeteilt.

 

 

Folgendes berichten unsere Streitschlichter Jeremy und Linus:

"Streitschlichter sind Kinder, die in den Pausen Streit schlichten. Man erkennt sie an den grünen Westen. Streitschlichter wurden extra ausgebildet und sie müssen sich an folgende Regeln halten: freundlich sein, ruhig bleiben, genau zuhören, ausreden lassen und sich ansehen. Wenn du einen Streitschlichter holst, ist das das Richtige!"